Apple stellt macOS Sierra vor

Auf der WWDC 2016 hat Apple das neue Betriebssystem für Macs vorgestellt. OS X wurde zu macOS umbenannt, damit der Name besser zu iOS, tvOS und watchOS passt.

macOS Sierra gibt es für Entwickler ab sofort. Eine öffentliche Beta-Version wird es im Juli geben und die endgültige Version erscheint im Herbst 2016.

Ein neues Feature ist Siri. Siri ist nun auch auf dem Mac verfügbar und hilft zum Beispiel bei der Suche nach Dateien.

macOS Sierra mit Siri

Auch neu ist die Auto-Unlock Funktion. Der Mac kann automatisch mit der Apple Watch entsperrt werden. Das Passwort muss man nun nicht mehr zum Einloggen eintippen.

Die Zwischenablage (Copy & Paste) ist nun über mehrere Geräte verfügbar. Man kann etwas auf dem iPad kopieren und dann einfach auf dem Mac einfügen.

Apple Pay ist leider noch nicht in Deutschland verfügbar, aber schon bald in der Schweiz. Bezahlen kann man mit Apple Pay nun auch auf dem Mac.

macOS Sierra & Apple Pay

Das neue macOS läuft auf MacBook und iMac late 2009 und neuer und auf dem MacBook Pro, MacBook Air, Mac Pro und Mac mini aus 2010 und neuer. (Dann muss ich mir wohl einen neuen Mac kaufen 😵)

Sharing is caring...

Spenden

Unterstütze iAppMag: Flattr this
Was ist Flattr?

Newsletter

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere doch einfach unseren wöchentlichen Newsletter - lese vorher aber die Datenschutzhinweise.
Artikel von Phil
Ich bin Phil, 21 Jahre alt und Admin von iAppMag.de. >>> MacBook Pro (13", Mid 2009), iPhone 5s (spacegrey, 32 GB) und HP x2 210 Detachable mit Windows 10. Schreibe mir eine E-Mail oder per WhatsApp an 06226 9688038.
Alle Artikel von mir

2 Kommentare zu Apple stellt macOS Sierra vor

  1. Ich bin schon auf die neue Version macOS Sierra gespannt. Mich würde auch interessieren, was es noch neues geben wird.
    Grüße
    Saskia

  2. Hallo Philipp,
    bin gespannt, was da noch so neues kommen wird. Ich hab ein MBP von 2014, also ist da schonmal alles Safe 🙂
    Ist da noch mehr bekannt, was es noch neues geben wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*